Schrift: normal · groß · größer

Das Rote Kreuz unter dem Hakenkreuz

Begreifen, was damals geschah, warum viele verantwortliche Führungskräfte im Deutschen Roten Kreuz den Idealen der humanitären Bewegung nicht gefolgt sind, steht im Focus dieses Workshops.
 
für Jugendliche und junge Erwachsene

4 Std.        15 TN             80€
 
Mit der Machtübernahme des NS-Regimes 1933 kam auch das Rote Kreuz unter das Diktat der neuen Machthaber im Deutschen Reich.

Für uns heute ist die damalige Entwicklung schier unvorstellbar. Warum wurden jüdische Mitglieder aus dem Deutschen Roten Kreuz ausgeschlossen? Warum wurde das Jugendrotkreuz aufgelöst und die Wohlfahrtsarbeit beim Roten Kreuz eingestellt?

Wurden die gemeinsamen Ideale der Rotkreuz-Bewegung einfach über Bord geworfen?

In diesem Workshop suchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam Antworten.

Hier steht das Nachempfinden und Begreifen der damaligen Ereignisse und Handlungsweisen im Vordergrund. Aus den Fragen zur Vergangenheit wollen wir Antworten finden für das Handeln in der Zukunft.  

 

◄ zurück | weiter ►

Rolf Zimmermann

"Bei Ihrem Roten Kreuz in Euskirchen sind Sie immer ein gern gesehener Gast."

rzimmermann@ drk-eu.de
02251 / 79 11 53
Jülicher Ring 32b
53879 Euskirchen

Geländeplan vogelsang ip

DRK-Kreisverband Euskirchen e.V., Jülicher Ring 32b, 53879 Euskirchen, Telefon 0 22 51 / 79 11-0

Powered by D&T Internet.