Schrift: normal · groß · größer

Die Schwerbehindertenvertretung des Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Euskirchen e.V. stellt sich vor

Am 19. Dezember 2014 wurde zum ersten Mal eine offizielle Schwerbehindertenvertretung   für den DRK - Kreisverband Euskirchen e.V. gewählt

Was sind die Aufgaben der Schwerbehindertenvertretung (SBV)?

Ganz allgemein gesprochen soll die Schwerbehindertenvertretung die berufliche Eingliederung schwerbehinderter Mitarbeiter in einen Betrieb fördern und sichern und die Interessen von Menschen mit Behinderungen gegenüber dem Betrieb vertreten. Sie ist jedoch nicht dem Betrieb oder Personalrat untergeordnet, sondern stellt eine eigenständige Institution dar.

Das Amt als Schwerbehindertenvertreter unterliegt der Schweigepflicht und dem Datenschutz. Alle Gesprächsinhalte bleiben vertraulich. Weder der Arbeitgeber, Personalabteilung, Vorgesetzte, der Betriebsrat, die Kollegen oder sonst irgendwer wird von den Gesprächsinhalten etwas erfahren.

Die Schwerbehindertenvertretung deckt unter anderem folgende Aufgabenbereiche ab: 

  • Die Schwerbehindertenvertretung wacht darüber, dass geltende  Tarifverträge,
  • Richtlinien, Gesetze und Verordnungen vom Arbeitgeber zugunsten schwerbehinderter Menschen eingehalten werden.
  • Sie beantragt bei den zuständigen Stellen Maßnahmen, die schwerbehinderten Menschen dienen (zum Beispiel zur beruflichen Wiedereingliederung).
  • Sie nimmt Anregungen und Beschwerden von schwerbehinderten Mitarbeitern entgegen und verhandelt mit dem Arbeitgeber über die Klärung dieser Anregungen und Beschwerden.
  • Die Vertretung unterstützt u.a. die Beschäftigten bei der Erstellung von Anträgen. (zum Beispiel: Anerkennung des Grades der Behinderung bei den zuständigen Behörden,. Anträge auf Gleichstellung mit einem Schwerbehinderten bei der Agentur für Arbeit). 

Als schwerbehindert gilt, wer einen Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50 und seinen Wohnsitz oder seine Beschäftigung im Bundesgebiet hat.
Unter bestimmten Umständen können Menschen mit einem GdB von weniger als 50 aber mindestens 30 schwerbehinderten Menschen gleichgestellt sein. Die Gleichstellung wird bei der Agentur für Arbeit beantragt.

Eine asiatische Weisheit besagt: „Die Gesundheit ist der größte Reichtum eines Menschen, die einem jedoch zu jeder Zeit genommen werden kann.“

 

 Wir sind für euch da !

  

Hildegard Fellbach-Vogt

Schwerbehinderten- vertreterin

seit März 2003 beim DRK

Verwaltung

Hildegard Fellbach-Vogt

Schwerbehinderten- vertreterin / BEM-Beauftragte

sbv@ drk-eu.de
02251 / 79 11 91
Jülicher Ring 32b
53879 Euskirchen


Di. - Fr.   07:30-12:30
                               Uhr

DRK-Kreisverband Euskirchen e.V., Jülicher Ring 32b, 53879 Euskirchen, Telefon 0 22 51 / 79 11-0

Powered by D&T Internet.