Schrift: normal · groß · größer

Vorsorge bei Sonderlagen

Zur Vorsorge bei Sonderlagen wurde eine Einbindung von Einheiten in die Alarm- und Ausrückeordnung des Kreis Euskirchen fest vorgesehen. Neben den Rettungs- und Transporteinheiten haben wir folgende Aufgaben übernommen:

I. Mit einer Einsatzeinheit wird die Aufgabe einer Patientenablage übernommen. Auf der Patientenablage wird die Erstversorgung von Patienten bei Großunfällen vorgenommen.

 

Als Einsatzmittel ist hier besonders der GW-San 25 eingeplant, der das Material für die Versorgung von 25 Patienten mitführt.

II. Mit jeweils zwei Einsatzeinheiten bilden wir einen Behandlungsplatz NRW 50. Hier können bis zu 50 Patienten je Stunde aufgenommen  werden und bis zum Abtransport zum Krankenhaus versorgt, behandelt und betreut werden.

Der Behandlungsplatz NRW 50 benötigt bis zu 135 Helferinnen und Helfer um einen reibungslosen Betrieb gewährleisten zu können.

III. Ebenso zwei Einsatzeinheiten benötigen wir um einen Betreuungsplatz 500 einzurichten. Mit dieser Einrichtung haben wir die Möglichkeit bis zu 500 Betroffene über mehrere Tage unterzubringen, zu betreuen und zu verpflegen.

 

Die Einrichtung eines Betreuungsplatzes 500 erfolgt in geeigneten Objekten, wie Schulen mit ausreichender Infrastruktur,

IV. Für den Bereich der Verpflegung bzw. der Betreuung wurden weitere Alarmstichworte festgelegt.

 

Einsatzkräfte oder auch Betroffene können ab einer Zahl von ca. 20 Personen mit Kalt- oder Warmverpflegung und Getränken verpflegt werden.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne, kostenlos und unverbindlich!

Thomas Heinen


theinen@ drk-eu.de
02251 / 79 11 13
Jülicher Ring 32b
53879 Euskirchen

DRK-Kreisverband Euskirchen e.V., Jülicher Ring 32b, 53879 Euskirchen, Telefon 0 22 51 / 79 11-0

Powered by D&T Internet.