0033.jpg
Perspektiven nach der FlutPerspektiven nach der Flut

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Migration und Integration
  3. Perspektiven nach der Flut

Perspektiven nach der Flut

Ansprechperson


Frau
Myriam Kemp

02251 7911-0
hochwasserhilfe(at)drk-eu.de

Lotsenstelle für Betroffene der Flutkatastrophe vom 14./15. Juli

Die Lotsenstelle des Projekts „Perspektiven nach der Flut“ ist eine offene Beratungs- und Anlaufstelle für direkt Betroffene der Flutnacht sowie für freiwillige Helfer*innen.

Die Tätigkeit unserer Lotsin Myriam Kemp besteht vor allem im persönlichen Kontakt zu den Betroffenen. Sie fungiert als Mittlerin zwischen Hilfesuchenden und Hilfsangeboten. Unabhängig davon, ob es um materielle Hilfe in Form von Sachspenden oder um finanzielle Hilfe geht, sucht sie gemeinsam mit den Betroffenen nach einer passenden Lösung. Außerdem unterstützt sie Berechtigte beim Ausfüllen anstehender Anträge oder Formulare und hilft bei behördlichen Leistungen. Darüber hinaus verfügt sie über eine enge Anbindung an psychosoziale Unterstützungsstrukturen und kann je nach Bedarf bei der Vermittlung entsprechender Kontakte helfen.

Die Lotsenstelle richtet sich in erster Linie an direkt Betroffene der Nacht vom 14. auf den 15. Juli. Aber auch Spontanhelfer*innen, die eine Vermittlung zu psychosozialer Nachsorge benötigen, dürfen sich gerne melden oder vorbeikommen.

Wir sind für Sie da

Offenes Beratungsangebot:

  • Montag von 9:00 bis 12:00 Uhr und
    Mittwoch von 13:00 bis 16:00 Uhr
  • DRK Mehrgenerationenhaus
    Kommerner Straße 39, 53879 Euskirchen
  • Kostenfrei und ohne Termin
  • Bonus: Wer das Beratungsangebot in Anspruch nimmt, kann im Café Henry außerdem einen Kaffee oder Tee trinken und eine Kleinigkeit essen. Dieses Angebot ist ebenfalls kostenfrei.

Zusätzlich zum Beratungsangebot im Mehrgenerationenhaus sind zudem Beratungen vor Ort in den betroffenen Gemeinden und Städten geplant. Konkrete Informationen hierzu folgen in Kürze.