Foto: D. Ende / DRK e.V.
KriseninterventionsdienstKriseninterventionsdienst

Kriseninterventionsdienst

Ansprechpartner

Frau
Maria Jentgen

Tel: 02251 7911-54
mjentgen(at)drk-eu.de

Jülicher Ring 32b
53879 Euskirchen

KID-Team des DRK Euskirchen Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) nach Krisensituationen

Seit dem Jahr 2000 gibt es das KID-Team im Kreis Euskirchen, den Kriseninterventionsdienst des DRK. Als Psychosoziale Notfallversorgung unterstützen wir Menschen in Krisensituationen nach außergewöhnlichen Ereignissen, zum Beispiel: 

  • Jemand hat den Partner nach einem internistischen Notfall oder nach einem Suizidversuch aufgefunden und der Notarzt muss die Reanimation erfolglos abbrechen…
  • Nach der Arbeit steht anstelle der Lebensgefährtin die Polizei vor der Tür und berichtet von einem tödlichen Verkehrsunfall …
  • Das Kind ist plötzlich gestorben …

Für Angehörige oder „hautnahe“ Zeugen eines solchen Notfalls gerät der Boden ins Wanken. In solchen und ähnlichen Fällen kann uns der Notarzt oder die Polizei über die Leitstelle des Kreises verständigen und als Zweierteam anfordern. In dieser ersten Phase halten wir die Erschütterung aus. Die Betroffenen bleiben nicht allein, bis sie von Angehörigen oder Freunden unterstützt werden oder die Krise soweit abgeklungen ist, dass sie ein Mindestmaß an Kontrolle über die Situation gewonnen haben. Wir informieren darüber, dass die schwankenden Empfindungen und Wahrnehmungen „normale Reaktionen auf ein unnormales Ereignis“ sind, welcher organisatorische Ablauf erfolgen wird und wie man im Kreis Euskirchen ggf. weitere Hilfe finden kann.

Unsere Teammitglieder sind keine Psychologen oder Psychologinnen, sondern geschulte Laien. Wir stammen aus unterschiedlichen Berufsfeldern und haben uns für diese Aufgabe ausbilden lassen. Wir arbeiten ehrenamtlich und treffen uns einmal im Monat, um die geleisteten Einsätze zu besprechen und um uns ständig fortzubilden. Wenn Sie mindestens 25 Jahre alt, psychisch belastbar, engagiert und zeitlich flexibel sind, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Dann können wir gemeinsam klären, ob eine Mitarbeit und die Ausbildung zum/zur Krisenhelfer/in für Sie und für uns infrage kommt.